Jahresabschluss 2013 – Buchsaiten Blogparade

Ich habe meinen Blog sehr vernachlässigt. Heute freue ich mich, dass mir „Buchsaiten“ den Anlass gibt, noch im Dezember einen weiteren Beitrag zu schreiben. Seit fünf Jahren macht sie zum Jahresende eine Blogparade mit sehr schönen Fragen, die ich gerne beantworten mag:

1. Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?

„Sonnenfänger“ von Andrea Guntschera. Ich lese gerne history, dachte aber, hier würde es doch zu sehr auf romance hinauslaufen. Aber tatsächlich ist die Schilderung von Hawaii im 19. Jahrhundert so interessant, dass ich mit den Liebesgeschichten gut lesen konnte. Schön geschrieben ist es außerdem.

2. Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?

„Tiefe Wunden“ von Nele Neuhaus. Diese relative Newcomerin auf dem deutschsprachigen Krimimarkt interessierte mich, also kaufte ich mir eines ihrer Bücher. Ob ich nun gerade das falsche erwischt habe, weiß ich nicht. Aber mir gefiel weder der Stil, noch der Plot. Zu viele verschiedene Personen, die sich eher seltsam verhielten und eine eher hanebüchene Rachegschichte. Nicht mein Fall.

3. Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Da schwankte ich zwischen Schorlau und Pia Ziefle – über die ich schon weiter unten Artikel verfasst habe. Pias „Suna“ macht aber für mich das Rennen, weil sie wirklich neu ist und weil es ein ganz anderes Buch ist. Mit sparsamen Worten erzählt sie eine lange Geschichte – ich war nur traurig, als das Buch zu Ende war. Darüberhinaus hat sie eine Autoren-Website, auf der ich feststellen konnte, dass ich auch sonst oft ihre Meinung teile – und erfreulicherweise hat sie eine Meinung, was mir bei manchen Autoren heutzutage fehlt.

4. Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Das Buch eines dsfo-Kollegen – „Der Junge, der Glück brachte“, Nicholas Vega. Kein Genre, das unbedingt auf meiner Leseliste landen würde, aber das Cover besticht durch diese feine Schattenzeichnung. Inhaltlich soll es, wie die Rezensionen sagen, auch etwas Besonderes sein. Einen Buchtrailer gibt es hier .

5. Welches Buch wollte ihr unbedingt in 2014 lesen und warum?

„Das Herz des Sternenbringers“ von Priska Lo Cascio. Allein der Titel würde mich anziehen, vor allem mit diesem ebenfalls wunderschönen Cover – das ich unter 4. nicht erwähnt habe, da das Buch erst 2014 erscheint. Außerdem spielt es in England zur Zeit der normannischen Eroberung, eine Epoche, über die ich sehr gerne lese. Die Autorin stellte das Buch ebenfalls schon im dsfo vor, und ich hoffe, dass ich es im nächsten Jahr irgendwo käuflich erwerben kann.

4 Gedanken zu „Jahresabschluss 2013 – Buchsaiten Blogparade

  1. Ich will „Suna“ im nächsten Jahr unbedingt auch mal lesen. Ich hab schon viel gutes über das Buch gehört und für mich wäre Ziefle als Autorin ganz neu.
    Ich will noch so vieles lesen und hoffe wirklich, dass ich das alles im neuen Jahr unterbringen kann. Im Januar scheint immer so viel möglich und dann geht es schwuppdiwupp und wir feiern wieder Silvester – oft habe ich dann nicht unbedingt das gelesen, was ich mir im Jahr davor auf die Leseliste geschrieben hatte.
    Aber im nächsten Jahr werde ich mir Mühe geben, und „Suna“ lesen und noch so viele andere Bücher…

    LG, Katarina🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s